Residenzschloss Altenburg

Herzlich willkommen im Residenzschloss Altenburg

Uwe Strömsdörfer, Schloss- und Kulturbetrieb/Joachim Köhler MEDIADESIGN Erfurt (Drohnenaufnahmen)

Vom 7. Februar bis 12. März 2017 fand in den Ausstellungsräumen des Residenzschlosses wieder das beliebte Märchensuchspiel statt. Knapp 300 kleine und große Besucher nahmen daran teil. An 16 Stationen haben 221 Personen alle Märchen richtig erkannt, bei 62 Teilnehmern haben sich Fehler eingeschlichen. Mit dem Einjährigen Lennard aus Meuselwitz nahm der jüngste Teilnehmer an dem Suchspiel Teil. Eine 59-jährige Dame aus Glauchau ist als älteste Teilnehmerin aus dem Feld der Ratenden hervorgegangen. Besonders schwer zu erraten waren die Märchen: „Des Kaisers neue Kleider“ vor dem großen Truhenschrank oder auch „Vom Fischer und seiner Frau“ in der Porzellansammlung vor dem Fischbecken aus dem 17. Jahrhundert. „Die zertanzten Schuhe“ - zwölf Paar Glitzerschuhe auf der Treppe zur dritten Etage aufgebaut - regten die Besucher an, diese immer wieder in Reih und Glied neu zu ordnen! Bei der Auswertung der Fragebögen traten auch märchenhafte Schreibweisen zutage: der „Fisch mi den 3 goldenen  schupen“, „dorn Rosjen“, „Rot Kepschien“, „Konik truselbat“.

Es wurden folgende Gewinner ermittelt:

  1. Lotas Mana, Altenburg, 9 Jahre
  2. Paul Loth, Jena, 12 Jahre
  3. Julius Frieser, Leipzig, 7 Jahre
  4. Narvin Schulz, Langenleuba-Niederhain, 11 Jahre
  5. Hannah Otto, Rositz, 4 Jahre
  6. Diego Spranger, Zeitz, 8 Jahre
  7. Nicky Barchert, Kleinstechau, 4 Jahre
  8. Moritz Hutlitz, Rochlitz, 8 Jahre
  9. Marie Hochtritt, Altenburg, 6 Jahre
  10. Lena Seiler, Fockendorf, 6 Jahre
  11. 11.Lacy Müller, Großalbersdorf, 7 Jahre
  12. Hildegard Heyn, Altenburg 7 Jahre

Als Preise warten auf die Gewinner Karten für das Altenburger Freibad, Brett- und Kartenspiele und der Thüringer Kindermuseumsführer. Herzlichen Glückwunsch!

Die Geschenke liegen an der Museumskasse des Schlossmuseums zu den Öffnungzeiten von Dienstag bis Sonntag zwischen 9.30 und 17 Uhr bereit und können ab sofort abgeholt werden. Den Auswärtigen wird der Preis zugesandt.

In Vorausschau auf das Osterfest wird es auch in diesem Jahr eine entsprechende Themenausstellung in den Räumlichkeiten des Schloss- und Spielkartenmuseums geben. Aus den schier unerschöpflichen Sammlungsbeständen des Sammlerehepaares Edith und Waldemar Breitkreutz/Gotha werden mit Fokus auf das Reformationsjubiläum christliche Motive auf Ostereiern die Schau bestimmen. Zum wiederholten Male werden Material und Verzierungstechniken überraschen. Die Sammlerstücke stammen nicht nur aus dem europäischen Kulturkreis, sondern aus allen Teilen der Welt, wo der christliche Glaube Verbreitung und Ausübung gefunden hat. Unschwer sind Arbeiten aus christlich-orthodoxen Glaubensgebieten an ihren prunkvollen Silberverzierungen zu erkennen. Die Bandbreite der Darstellungen ist beeindruckend: Jesus Geburt, Marienbildnisse, die Dramatik der Ostergeschichte sowie die unterschiedlichsten Szenen des alten und neuen Testaments finden Aufnahme und künstlerische Interpretation. Aber auch die wohlbekannten Porträts von Persönlichkeiten der Reformatoren wie Luther und Spalatin sind Gegenstand der Darstellung. Also kommen und staunen … !

Die Ausstellungseröffnung findet am Sonntag, dem 2. April um 11 Uhr im Bachsaal des Altenburger Schlosses statt. Die Sammler sind zugegen und werden thematisch in die Präsentation einführen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist wie gewohnt frei, jedoch wird um die Abgabe von einem hartgekochten Ei gebeten. Stammgäste wissen schon: daraus kreieren die Mitarbeiter des Museums und ihre fleißigen Helfer einen Eiersalat nach Art des Hauses, der im Anschluss an die Ausstellungseröffnung beim gemeinsamen Osterfrühstück angeboten wird. Alle Interessierte sind herzlich ins Residenzschloss eingeladen.

Die Osterausstellung ist bis zum 1. Mai (Feiertag) täglich außer montags von 9.30 bis 17 Uhr zu besichtigen, Eintritt 3€. Für die Planung des individuellen Osterspazierganges sei vermerkt, dass das Museumsteam auch zum Osterfest, einschließlich Ostermontag seine Gäste herzlich willkommen heißt.

Neugestaltung der zweiten Schlossetage

Die Dauerausstellung der herzoglichen Gemächer des Residenzschlosses Altenburg soll in der zweiten Schlossetage erheblich erweitert werden. Erstmals werden die dortigen Repräsentationsräume dann durchgängig und auch außerhalb der Führungen offen stehen. Sie werden der Geschichte der jüngeren herzoglichen Linie bis in das Jahr 1918 gewidmet sein. Insbesondere aus dem Wirken und Leben der letzten Regenten Ernst I. und Ernst II. wird dabei am Beispiel verschiedener Episoden erzählt werden. Es wird zu sehen sein, wo die Herzöge Ihre Zigarren rauchten, mit welchen deutschen Regenten sie zur Jagd gingen und warum es sie bis nach Spitzbergen verschlug. Wenn Sie den Schloss- und Kulturbetrieb bei der Realisierung dieses Vorhabens unterstützen möchten, sind wir für Ihre Spenden dankbar:

Kto.- Inhaber: Schloss- und Kulturbetrieb Altenburg
VR- Bank Altenburger Land e.G.      
IBAN: DE11 8306 5408 0003 6330 80
BIC:     GENODEF1SLR
VwZw.: Spende 2. Schlossetage

Bei Fragen zum Spenden/ Sponsoring wenden Sie sich bitte an Frau Hartmann, Tel.: 03447/ 512710, email: k.hartmann@residenzschloss-altenburg.de
Sie können Ihre Spende auch  als Barzahlung zu den Bürozeiten des Schloss- und Kulturbetriebes bei Frau Hartmann leisten, eine vorherige telefonische Information wäre wünschenswert.
Die Spender erhalten ab einem Betrag von 200,00 € eine Spendenbescheinigung, bis zu diesem Betrag genügt der Überweisungs- bzw. Einzahlungs- / Quittungsbeleg zur Abrechnung gegenüber dem Finanzamt.

Raum Anschaffung benötigte Finanzierung aktueller Stand der Finanzierung Bild der Anschaffung
204
privates herzogliches Arbeitszimmer
Möbel: Restaurierung des Dreisitzers mit
dem doppeltem "E" als herzogliche Initialien von Ernst I.
5.000€ 5.000€
207
Rauch-/ Jagd-/ Kamin-
zimmer
echtes Braunbärfell als Vorlage
vor den  olivgrünen Kamin
1.500€ 0€ Quelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/1f/Bear_fur.jpg
  Restaurierung eines Tierpräparates:
Auerhahn
100€ 0€
  Restaurierung eines Tierpräparates:
Wildschweinkopf
100€ 0€  
gesamte Etage
betreffend
25 Stk. Absperrständer/
Personenleitsystem
250€/ Stk.
Gesamtsumme ca. 6.250€
0€  
  2 Stk. Bandrolle 100m
für das Leitsystem
150€/ Stk.
Gesamtsumme ca.
300€
0€